Unsere Publikationen

Ausfall unserer April-Ausgaben !!!

Das hat es in der jahrzehntelangen Historie von magaScene, hannover LIVE und Schädelspalter noch nicht gegeben:

Wir müssen unsere April-Ausgaben 2020 leider ausfallen lassen.

Ohne Veranstaltungen keine Veranstaltungsmagazine - das bringt unser Dilemma auf den Punkt.


Aktuelle Nachrichten aus der hannoverschen Gastronomieszene gibt es auf der Facebook-Seite von unserem Gastro-Magazin "Hannover geht aus"! Klickt mal rein und versorgt uns dort auch mit News aus Eurer Stadtteil-Gastronomie, denn der Italiener in Eurer Straße oder der Grieche ümme Ecke bietet vielleicht jetzt seine Gerichte außer Haus an.

Helft Ihnen! Kauft z.B. auch Gutscheine für Euren nächsten Restaurant-Besuch! Nach Corona ist vor Cannelloni!



Corona-Newsbox

Veranstaltungsverlegungen, Initiativen, Hilfsangebote


Donnerstag, 2.4.


DESiMOs spezial Club befindet sich in der Spielpause und hat bis 19.4. alle Termine verlegen können. Karten behalten ihre GültigkeitDESiMOs spezial Club gibt folgende Verlegungen bekannt:

Apollo: Fee Badenius: statt Di, 17.3.20 jetzt: Di, 2.2.21
Pavillon: Cody StoneMagic MIX: statt Sa, 21.3.20 jetzt: Fr. 11.9.20
Apollo: Club Mix im Apollo: statt Mo, 23.3.20 jetzt: Mo, 22.3

Apollo: Murzarella: statt Mo, 30.3.20 jetzt: Mi, 2.9.20
Apollo: Timo Wopp: statt Di, 31.3.20 jetzt: Mo, 7.9.20
Apollo: Jan Logemann: statt Mo, 6.4.20 jetzt: Di, 18.8.20
Apollo: Jan Logemann: statt Di, 7.4.20 jetzt: Mi, 19.8.20
Apollo: Desimo: statt Di, 14.4.20 jetzt: Mi, 30.9.20
Theater am Aegi: Publikumspreis sPEZIALiST: statt Do, 16.4.20 jetzt: Mo, 7.9.20
Theater am Aegi: Sascha Korf: statt Sa, 18.4.20 jetzt: Mo, 14.9.20

Und hier noch eine Bitte des Clubs:
"Sie haben in weniger dramatischen Zeiten im Falle von Verlegungen immer das Recht gehabt, sich Ihren Eintritt an der entsprechenden VVK-Kasse erstatten zu lassen. Jetzt in der Krise gestaltet sich das schwierig. Die VVK-Stellen und das Apollo sind ja auch betroffen und geschlossen.
Auch online ist ein Storno im Moment nicht möglich. Wir bitten Sie, eines zu bedenken: Freien Veranstaltern wie dem spezial Club und den betroffenen Künstlern sind sehr plötzlich komplett alle Einnahmen weggebrochen. Die laufenden Kosten bleiben größtenteils bestehen. Wir sind im kulturellen Bereich besonders direkt betroffen. Und freuen uns über jede Unterstützung. Stornieren Sie nicht, kommen Sie zum neuen Termin und schon ist uns geholfen. Und wenn das neue Datum gar nicht passt - verschenken Sie die Karte an nette Menschen. Das hilft uns sehr, um über die Krisenwochen zahlungsfähig bleiben - und dann können wir Sie zukünftig wieder gut unterhalten. Jedes Ticket zählt. Vielen Dank!"


--------------------------------


Das neue City of Music Radio Hannover ist online!
Der Musiker Daniel Zeinoun hatte die zündende Idee, ein eigenes Webradio für die City of Music Hannover zu gründen und nach Absprache mit dem "UNESCO City Of Music" Büro dieses in den letzten Monaten nun auch aufgebaut. Auf der Homepage www.cityofmusic-radio.de
läuft ab sofort rund um die Uhr Musik. Es geht primär darum, die vielfältige und hochkarätige Musikszene der Stadt zu unterstützen, darzustellen und ihr eine eigenen Radioplattform zu bieten. Neben Sendungen und Playlisten, in denen Bands und Musiker*innen genreübergreifend vorgestellt werden, soll auch die Vernetzung mit den anderen UNESCO Cities of Music unterstützt und vorangetrieben werden. So sind auch eigene Sendungen über andere Städte und Kooperationen geplant. Musikschaffende die Interesse haben, ihre Musik vorzustellen, oder Lust
haben eine Sendung zu gestalten oder sonst wie mitzuwirken, können sich gerne jederzeit direkt an Daniel Zeinoun wenden (kontakt@cityofmusic-radio.de).
Daniel Zeinoun ist studierter Jazztrompeter (Studium Jazz, Rock, Pop an der Hochschule für Musik und Theater Hannover), Gründer und Leiter der erfolgreichen Brass Band „Brazzo Brazzone & The World Brass Ensemble“ und darüber hinaus als freiberuflicher Musiker in vielen Bands und Ensembles aktiv ("Fette Hupe", "Hannover Big Band“, „Havana", etc.) Außerdem ist er Dozent an der Musikhochschule Hannover.



Dienstag, 31.3.

Franz Gottwald, Macher der MIMUSE in Langenhagen, hat zusammen mit zwei Freunden MIMUSE TV entwickelt.

Auf https://www.mimuse.de/mimuse/ueber-uns/mimuse-tv gibt es eine kleine Auswahl von Konzertmitschnitten aus vielen Jahren MIMUSE.

"MIMUSE TV ist die Medizin gegen Lagerkoller und Langeweile. Und wenn schon keiner zu uns kommen kann, dann kommen wir eben zu Ihnen", schlägt Franz vor. Die Seite wird ständig erweitert.


--------------------------------


Die ersten beiden Termine des Internationalen Feuerwerkswettbewerbs können aus aktuellem Anlass nicht wie geplant im Mai und Juni stattfinden. Die Hannover Veranstaltungs GmbH (HVG) konnte gemeinsam mit den Herrenhäuser Gärten und allen beteiligten Partnern diese Termine in den Oktober verlegen.

Die aktuellen Termine und Teams des 30. Internationalen Feuerwerkswettbewerbs in der Übersicht:
22.08.2020: Europa, Pirotecnia Europlá
05.09.2020: Afrika, Fireworks for Africa
19.09.2020: Amerika, Fuegos Artificiales Júpiter
Neuer Termin: 10.10.2020 Australien, Skylighter Fireworx (bisheriger Termin: 23.05.2020)
Neuer Termin: 24.10.2020 Asien, Vulcan Display Fireworks (bisheriger Termin: 06.06.2020)

Damit startet der Wettbewerb, vorbehaltlich der weiteren Entwicklung der Coronavirus-Pandemie, in diesem Jahr am 22.08.2020 in seine 30. Ausgabe.
Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der HVG, dazu: „Wir werden die Anzahl der Tickets von sonst 11.000 auf vorläufig 9.000 Stück pro Termin begrenzen. Damit erreichen wir einen größeren Abstand zwischen den Gästen im Großen Garten. Ich hoffe, wir sehen uns in den Herrenhäuser Gärten bei den damit schon jetzt zum Teil fast ausverkauften Wettbewerbsterminen.“





Donnerstag, 26.3.


Die HANNOVER MESSE ist für 2020 jetzt endgültig abgesagt! Umfassende Einreisebeschränkungen, Kontaktverbote und eine Untersagungsverfügung der Region Hannover machen die Ausrichtung unmöglich. „Angesichts der dynamischen Entwicklung rund um Covid-19 und der umfassenden Einschränkungen des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens kann die HANNOVER MESSE in diesem Jahr nicht stattfinden“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Unsere Aussteller und Partner sowie das gesamte Team haben mit allen Kräften für die Durchführung gekämpft. Heute müssen wir aber einsehen, dass die Ausrichtung der weltweit wichtigsten Industriemesse in diesem Jahr nicht möglich sein wird.“

Es ist das erste Mal in der 73-jährigen Geschichte der HANNOVER MESSE, dass die Veranstaltung nicht ausgerichtet wird. Die Veranstalter lassen die Messe jedoch nicht gänzlich ausfallen. „Der Bedarf an Orientierung und Austausch ist besonders in Krisenzeiten wichtig“, so Köckler. „Deshalb arbeiten wir gerade mit Hochdruck an einer digitalen Informations- und Netzwerkplattform der HANNOVER MESSE, die wir schon in Kürze für unsere Kunden öffnen werden.“

Webbasiert wird es verschiedene Formate geben, mit denen sich Aussteller und Besucher der HANNOVER MESSE über die jetzt anstehenden wirtschaftspolitischen Herausforderungen und technologische Lösungen austauschen können. Live-Streams transportieren interaktive Experten-Interviews, Podiumsdiskussionen und Best-Case-Präsentationen in alle Welt. Außerdem bekommt die digitale Aussteller- und Produktsuche neue Funktionen hinzu. Unter anderem können Besucher und Aussteller direkt in Kontakt treten.

Die HANNOVER MESSE 2021 wird vom 12. bis 16. April 2021 ausgerichtet.





Mittwoch, 25.3.



Die Kabarett-Bühne TAK ist von der Corona-Krise ebenfalls existenziell betroffen. Jetzt bietet das Team um Jan-Hendrik Schmitz einen Livestream an, um seinem Publikum ein Stück Kabarett aus dem TAK nach Hause zu bringen und in Zeiten von Kontaktsperren aktuelle humoristische Unterhaltung nicht in Gänze einzustellen. Start war am 22.3. mit einem Auftritt von Tobi Kunze. 


Geplant ist jetzt, vorerst jeden Sonntag um 18.30 Uhr einen großartigen Kleinkünstler auftreten zu lassen. Mit diesen Streams versucht das TAK, Spenden zu sammeln, um die existenzbedrohten Künstler zu unterstützen und das Theater am Küchengarten über diese schweren Zeiten hinweg zu erhalten. Das TAK hofft auf viele #kleinkunstretter! Alle Infos und ein direkter Link sind jeweils ein Stunde vor Beginn auf www.tak-hannover.de abrufbar. Übertragen wird auf YouTube, Facebook und twitch.tv. Termine bis jetzt, jeweils sonntags um 18.30 Uhr:

29.03. Janssen & Grimm

05.04. Ninia LaGrande

12.04. Matthias Brodowy

19.04. Reiner Kröhnert

—————————————————————————————————-----------------------------


Angebote der hannoverschen Wirtschaftsförderung in Zeiten von Corona

Geschäfte haben geschlossen, Aufträge bleiben aus: Die Corona-Krise ist für viele Unternehmen eine existenzielle Bedrohung. „Wir befinden uns in einer
beispiellosen Situation, die vor allem bei kleinen und mittleren Betrieben Fragen und Ängste auslöst. Wir wollen die Unternehmerinnen und
Unternehmer in der Region Hannover in dieser Lage nicht alleine lassen, sondern sie gerade jetzt bestmöglich unterstützen“, erklärt Wirtschaftsdezernent Ulf Birger Franz. Die Wirtschaftsförderung der Region hat dafür verschiedene Angebote zusammengestellt.

Erste Anlaufstelle im Netz ist die Seite www.wirtschaftsfoerderung-hannover.de/corona.
Hier finden Interessierte eine Sammlung von Informationen zur Kurzarbeit, zu verschiedenen Hilfsangeboten von Bund und Land sowie die
richtigen Ansprechpartnerinnen und -partner für Unternehmen, Gründerinnen und Gründer oder Solo-Selbstständige. Ein „Roter Faden“
zeigt Schritt für Schritt, wie Betriebe auf die Corona-Krise reagieren können.

Wer darüber hinaus Fragen hat oder Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen braucht, erreicht die Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter aus dem Unternehmensservice unter der Mailadresse wirtschaftsfoerderung@region-hannover.de.

Vielen lokalen Unternehmen kann man trotz geschlossenen Filialen helfen, indem man Gutscheine kauft, Liefer- oder Abholservices nutzt oder den Online-Shop besucht. Auf privater Initiative sind in der Region Hannover bereits Internetseiten entstanden, die die verschiedenen Angebote bündeln. Die Region will dabei helfen, solche Portale bekannter zu machen und bietet dafür finanzielle Unterstützung an. Fragen dazu beantwortet Christine Preitauer vom KreHtiv-Netzwerk e.V. telefonisch unter der Nummer 0170 / 3435471 oder per Mail an christine.preitauer@kre-h-tiv.net.


—————————————————————————————————-----------------------------




Montag, 23.3.


Das Team der Maker Faire hat die Initiative #zeigdeinprojekt ins Leben gerufen und sammelt auf Instagram jede Menge kreative Ideen, damit keine Langeweile zu Hause aufkommt. Darüber hinaus öffnet die Make-Redaktion ihr Archiv und stellt spannende, leicht nachzubauende
DIY-Projekte vor. Zu sehen auf der Maker Faire-Webseite:
https://maker-faire.de/diy-ideen-corona-zeit/



Das GOP Varieté-Theater bietet Hilfe an:

"Menschen, die in dieser schwierigen Zeit nicht auf Familie oder Freunde zurückgreifen können, brauchen unsere Unterstützung.
Unsere Mitarbeiter, Azubis und hiergebliebenen Artisten sind sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und stehen älteren und kranken
Personen und Personen mit Vorerkrankungen im Raum Hannover bei Einkaufshilfen, Hundebetreuungen oder Besorgungen jeglicher Art kostenlos zur Verfügung. Brauchen Sie Hilfe oder kennen Sie Personen, die auf Hilfe angewiesen sind? Dann melden Sie sich gerne an:
info-hannover@variete.de"



Staatsoper und Schauspiel Hannover werden bis einschließlich 19. April vollständig geschlossen.

Von den rund 930 Festangestellten der Staatstheater Hannover bleibt nur noch eine Handvoll Mitarbeitender, die für Sicherheit, Administration und Kundenservice absolut notwendig sind, im Haus tätig. Viele Bürotätigkeiten werden auf Homeoffice umgestellt.
Der reguläre Proben- und Arbeitsbetrieb wird nach jetziger Planung am 20. April aufgenommen, ab 3. Mai sollen wieder Vorstellungen und Konzerte gespielt werden. Davon wird zumindest derzeit ausgeganen. Die Spielpläne für Mai und Juni werden dahingehend überarbeitet.

Was machen die Staatstheater in der Zwischenzeit? Das Schauspiel Hannover zeigt an den kommenden Wochenenden online Videoaufzeichnungen aktueller Inszenierungen, u.a. Platonowa in der Regie von Stephan Kimmig und Antigone. Ein Requiemin der Regie von Marie Bues. Täglich erzählen Schauspieler*innen in kurzen Videos, was am Abend auf der Bühne stattgefunden hätte - #wieesgewesenwäre. Zudem startet heute der Schauspiel Hannover Podcast, in dem sich Dramaturg*innen mit aktuellen Fragen befassen - auch zu hören auf Spotify. Weitere Online-Angebote sind in Planung und werden laufend unter schauspielhannover.de veröffentlicht. Künstler*innen aus dem Ensemble der Staatsoper, des Staatsballett und des Staatorchesters schicken täglich um 17 Uhr kreative Grüße über Facebook und Instagram. Ebenfalls online abrufbar ist die Premiere von Zählen und Erzählen, die noch am 16. März live auf Facebook gestreamt wurde. Weitere Infos unter staatsoper-hannover.de.



Seit heute bietet die Landesregierung einen täglichen Newsletter zum Corona-Geschehen in Niedersachsen an. Jeweils nachmittags stellt sie den Bürgerinnen und Bürgern in Niedersachsen aktuelle Informationen zu neuen Maßnahmen und Entscheidungen der Landesregierung, Hintergrundhinweise sowie Tipps und Ratschläge zur Verfügung. Der Newsletter erscheint bis auf weiteres montags bis freitags mindestens einmal täglich. 

Er kann unter dem Link www.niedersachsen.de/Coronavirus/newsletter/anmeldung-corona-newsletter-186648.html
kostenfrei abonniert werden. Wer sich als Abonnent einträgt erhält die neuesten Informationen automatisch auf Handy, Tablet oder PC.





Unsere-Stadtmagazine-Notausgabe im "Hallo Wochenende" vom 28.03.2020

STADTMAGAZINE.

Download